Kategorie: Aktionen / Veränderungen / Angebote /Verbesserungen..

Maßnahmen von Bürgern und/oder Vorstand

Neue Seite: Veranstaltungen

HeaderZur besseren Übersicht und Planung werden nun alle bekannten Termine und Veranstaltungen unter der neuen Seite „Veranstaltungen“ monatlich eingestellt. Aktuell weisen wir auf die Buchausstellung der Forstwald Bücherei und Eröffnung des Bratapfelmarkt bei Vino Veritas an diesem Wochenende, die Infoveranstaltung des Bürgerverein Holterhöfe zum Thema „Wohnungseinbrüche“ am 07.11.2013, die Sankt-Martins-Umzüge im November und die bekannte Aufführung der Forstwalder Theatergruppe „Urmel aus dem Eis“ am Monatsende hin.

Text: D.Nelsen

Das Hochzeitwäldchen – oder: Ein Beitrag zur Aufforstung des Forstwaldes

"Hochzeitswäldchen"
„Hochzeitswäldchen“

Das Pflanzen eines Baumes – als Symbol für Zukunft, Beständigkeit und Wachstum – ist eine jahrhundertealte, gute Tradition. So pflanzten Brautpaare im Mittelalter zur Hochzeit einen oder mehrere Bäume. Dieser Brauch hatte in früheren Zeiten einen hohen Nutzwert: Holz war ein kostbarer, lebenserhaltender Rohstoff.
Heutzutage ist es schwieriger geworden, einen groß werdenden Baum zu pflanzen: Die Grundstücke, vor allem in der Stadt, sind dazu meist zu klein.

Frau Gudrun Goldammer, die Gattin des Küsters der evangelischen Johannisgemeinde am Bellenweg, hatte die Idee: Lasst uns im Forstwald eine Fläche als sog. „Hochzeitswäldchen“  ausweisen, auf der interessierte Bürgerinnen und Bürger Bäume als  Zeichen für persönliche Lebenssituationen pflanzen können.

Mit der Forstverwaltung konnte bereits vor einiger Zeit ein Ergebnis erzielt werden: Die Fläche an der Plückertzstraße – vom Forsthaus aus in Richtung Hückelsmay hinter dem Wald links – wurde als Hochzeitswäldchen – auch zur Aufforstung des Forstwaldes – bestimmt und erste Bäume bereits gepflanzt:DSC_1727

Frisch Vermählten und Hochzeitsjubiliaren haben nun eine schöne Möglichkeit, der mit ihrer Trauung verbundenen Freude und Zuversicht Ausdruck zu verleihen und das alte Brauchtum zeitgemäß weiterzuführen. Natürlich können nicht nur Paare einen Baum bestellen. Ein Hochzeitsbaum ist auch ein wunderschönes persönliches Geschenk von Freunden und Verwandten.

Wer weitere Bäume pflanzen will. wende sich bitte an die Bezirksvertretung West (Herrn Bloemer), unmittelbar an die Forstverwaltung( Herr Schönfeld-Simon), an den Bürgerverein oder an den Bezirksvorsteher Herr Dr. Hans-Josef Ruhland.

Nach Abstimmung ist die Forstverwaltung beim Einkauf und beim Pflanzen der/des Baumes behilflich.

Text: Dr.Hans-Josef Ruhland/Dieter Nelsen

Digitales Archiv der Bürgervereinszeitung

Z-CDBereits in der Ausgabe 42/2013  wurde das auf CD erscheinende digitale Archiv der Zeitschrift „Der Forstwald“ beschrieben. Auf der Jahreshauptversammlung 2013 am 15.Mai 2013 wurde die CD nun den Teilnehmern vorgestellt und bereits mit nicht erwartetem Erfolg an interessierte Bürger verkauft.

Da es sich um die Komplettausgabe aller bisher erschienenen Zeitschriften seit 1972 handelt, steht nun ein umfassendes Werk zur Verfügung. Weitere Vorteile sind natürlich die Kompaktheit (die analoge Ausgabe umfasst ca. 1720 Seiten DIN A4), die Möglichkeit zur Suche und Auswertung und auch die Kennzeichnung von Textstellen zur weiteren Nutzung und Anwendung.

Jeder interessierte Bürger kann nun unsere CD zum Preis von 9,95€  erwerben:

Nutzen Sie unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse für Ihre Bestellung die Seite „Kontakt“ auf unserer Webseite oder senden Sie einfach eine E-Mail an:
buergerverein[at]derforstwald.de – bitte ersetzen Sie das [at] durch @

Text: Jürgen Reck

Riegel vor: Tipps und Empfehlungen der Polizei zum Schutz vor Einbrechern

Auf Grund der vermehrten Berichte über Einbrüche in Krefeld – auch bei uns im
Forstwald -haben wir mit derKontakt aufgenommen, die auf einige Informationen und Verhaltensregeln hinweist:

Wie schütze ich mich vor Einbrechern?

Ein Wohnungseinbruch ist für die Betroffenen oft ein Schock. Viele Opfer empfinden das Eindringen in die eigenen „vier Wände“ als besonders belastend. Neben dem reinen Sachschaden und eventuell dem Verlust von unersetzbaren Erinnerungsstücken fühlen sich viele Menschen in der eigenen Wohnung nicht mehr wohl. Unsicherheit und Ängste nach einem Einbruch belasten die Opfer oft noch lange nach der Tat.

Dem Wohnungseinbruch vorbeugen bevor es zu spät ist!

Sie haben es in der Hand, ob der Einbrecher erfolglos abzieht oder Beute macht.
Achten Sie in Ihrer Nachbarschaft auf Verdächtiges. Der „Wachsame Nachbar“ ist für den Einbruchschutz sehr wertvoll. Bei verdächtigen Feststellungen rufen Sie bitte den kostenlosen Notruf der Polizei 110.

Sorgen sie für den nötigen Grundschutz an Türen und Fenstern. Informieren Sie sich kostenlos bei den technischen Beratungsstelle der Polizei und machen Sie einen Termin aus. Kostenlose Informationen rund um den Einbruchsschutz und Kontaktdaten zur Opferhilfe erhalten Sie im
Kriminalkommissariat Vorbeugung
Hansastr. 25, 47799 Krefeld

Sind Sie bereits von einem Wohnungseinbruch betroffen und fühlen Sie sich aus diesem Grunde in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher, bleiben Sie mit Ihren Ängsten nicht alleine!
Weitere Informationen im Internet finden Sie unter folgenden Adressen:Wie schütze ich mich vor Einbrechern?
Weitere Informationen im Internet finden Sie unter folgenden Adressen:
NRW Kampagne „Riegel vor“

Ausführliche Vorbeugungstipps:
Präventionstipp für Bürgerinnen und Bürger

Text: W.Weidner -Polizei Krefeld